Software Systems Scientific Computing

Finanzmathematik mit MATLAB by Wolfgang Grundmann

Posted On March 23, 2017 at 9:24 pm by / Comments Off on Finanzmathematik mit MATLAB by Wolfgang Grundmann

By Wolfgang Grundmann

"Wenn auch Studierende der Ingenieurwissenschaften die eigentliche Zielgruppe dieses bewährten Textes sind, kann die Darstellung aber auch für Studierende anderer mathematisch orientierter Studienrichtungen, wie etwa Physik, Physikalische Chemie und Technomathematik mit Gewinn gelesen werden, und ist daher durchaus für diesen weiteren Leserkreis zu empfehlen."
Zentralblatt MATH, 1080, 06/2006

Show description

Read or Download Finanzmathematik mit MATLAB PDF

Best software: systems: scientific computing books

Maple Syrup Urine Disease - A Medical Dictionary, Bibliography, and Annotated Research Guide to Internet References

This can be a 3-in-1 reference e-book. It offers a whole clinical dictionary overlaying enormous quantities of phrases and expressions in relation to maple syrup urine sickness. It additionally offers large lists of bibliographic citations. eventually, it presents info to clients on the way to replace their wisdom utilizing quite a few web assets.

Maple V: Learning Guide

Maple V arithmetic studying consultant is the absolutely revised introductory documentation for Maple V unencumber five. It indicates how you can use Maple V as a calculator with immediate entry to countless numbers of high-level math exercises and as a programming language for extra not easy or really good projects. themes comprise the fundamental info kinds and statements within the Maple V language.

Kalman Filtering: Theory and Practice Using MATLAB®, Third Edition

This booklet offers readers with an outstanding creation to the theoretical and functional elements of Kalman filtering. it's been up-to-date with the newest advancements within the implementation and alertness of Kalman filtering, together with variations for nonlinear filtering, extra powerful smoothing tools, and constructing functions in navigation.

Theory of Lift: Introductory Computational Aerodynamics in MATLAB®/OCTAVE

Ranging from a uncomplicated wisdom of arithmetic and mechanics received in regular starting place sessions, idea of elevate: Introductory Computational Aerodynamics in MATLAB/Octave takes the reader conceptually via from the basic mechanics of carry  to the degree of really with the ability to make useful calculations and predictions of the coefficient of carry for sensible wing profile and planform geometries.

Additional info for Finanzmathematik mit MATLAB

Example text

F elementweise Multiplikation: F. * F, alle Feldelemente quadriert (bzw. in diesem FaIle F. B. Exponentialfunktion: Logarithmus: Potenz: 2. /\ F, elementweise Potenz log(F), elementweise Logarithmus F. ,e) x; A und B sind mathematische Ausdriicke, die neben Operatoren (Verkniipfungen arithmetischer Rechenoperationen sowie elementarer Standardfunktionen) und festen Zahlen auch die Unbekannte x enthalten. Eine Gleichung kann in der Form f(x) = 0 dargestellt werden; das Losen einer Gleichung ist somit aquivalent mit der Nullstellenbestimmung fiir die Funktion y = f(x).

680926. B. UT - Universal Time) eingerichtet. Bei der Eingabe eines Datum ist die in Deutschland gebrauchliche Schreibweise Tag (Zahl zweistellig, ggf. einstellig) - Monat (String 3 Buchstaben gro~ oder klein geschrieben) - Jahr (Zahl vierstellig oder zweistellig) - Listennummer 1 - zu empfehlen. Die Verwendung der Schreibweise Monat/Tag/Jahr sollte man nur dann verwenden, wenn irrtiimliche Anwendungen ausschlie~bar sind. 58 Datumfunktionen Fiihrende Nullen bei den Tages- oder Monatsnummern miissen bei Eingaben nicht beriicksichtigt werden, werden aber in der Ausgabe angezeigt.

Die t-Skala ergibt sich aus dem vordefinierten t-Raster; die x-Skala richtet sich nach den berechneten Funktionswerten. Darstellung einer Zeitfunktion - kartesische Koordinaten plot Grundfunktion: Vollfunktion: Ausgabe: Eingabe: plot(t, x) plot(t,x1, 'f1: sl',t,x2, 'f2 : s2', ... ,t,xk, 'fk: sk') Bildfliiche figure mit Nummer t vorher definiertes Raster der unabhiingigen Veriinderlichen als Vektor (Zeile oder Spalte) Anfang:Schrittweite:Ende x, xl, . , xk vorher definierte Funktion/-en: x = f(t) usw.

Download PDF sample

Rated 4.25 of 5 – based on 8 votes