Biophysics

Modellierung und Bewertung von Prozessketten zur Herstellung by Pierre Kerdoncuff

Posted On March 24, 2017 at 12:53 pm by / Comments Off on Modellierung und Bewertung von Prozessketten zur Herstellung by Pierre Kerdoncuff

By Pierre Kerdoncuff

Show description

Read Online or Download Modellierung und Bewertung von Prozessketten zur Herstellung von Biokraftstoffen der zweiten Generation german PDF

Best biophysics books

Extra resources for Modellierung und Bewertung von Prozessketten zur Herstellung von Biokraftstoffen der zweiten Generation german

Sample text

Demnach muss 25 United Nations Framework Convention on Climate Change. 26 Der CO2-Ausstoß hängt vom Kraftstoffverbrauch und –typ ab. 120 g/km entsprechen einem Kraftstoffverbrauch von 4,5 Litern pro 100 Kilometer bei Dieselmotoren und fünf Liter pro 100 Kilometer bei Benzinmotoren. 2. Biokraftstoffe der ersten und zweiten Generation 23 die europäische Automobilindustrie den CO2-Ausstoß neuer PKWs bis 2008 auf 140 g/km senken und bis 2012 muss ein Durchschnittswert von 120 g/km erreicht werden. Dafür sind Verbesserungen bei der Fahrzeugtechnologie und zusätzliche Maßnahmen wie Effizienzverbesserung von Klimaanlagen oder Reifen notwendig [KOM, 2007].

Der Barrelpreis erreichte ein Maximum von 38 $. Am Ende des 20. Jahrhunderts lag der Preis dann wieder um 20 $ pro Barrel. Seit dem steigt der durchschnittliche Rohölpreis regelmäßig, so dass in April 2008 ein Rekord von ca. 120 Dollar pro Barrel22 erreicht wurde. Verschiedene Gründe können diese Steigerung erklären: die unsichere politische Lage in vielen Förderländern, der schwache Dollarkurs sowie Spekulationen an den Märkten. Für große Mineralölimportländer wie Deutschland steigen somit die Energiekosten kontinuierlich an.

Deutschland ist mit ca. 2,6 Mio. Tonnen im Jahre 2006 der größte Biodieselhersteller in der EU [EBB, 2007]. 6. 6: Biodieselherstellung in der 4,9 Mio. 5. Frankreich 15% EU 2006 (Gesamtproduktion in 2006: Nachteile der Biokraftstoffe der ersten Generation Die Biokraftstoffe der ersten Generation weisen entscheidende Nachteile auf. So nutzen sie lediglich die Früchte der verarbeiteten Biomasse und stehen somit in direkter Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. , 2007]. Darüber hinaus könnte beispielsweise in Deutschland oder in anderen Ländern der 14 2.

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 8 votes